05. August 2019

Zufriedenheit nach VLN-Höhepunkt

Unverhofft kommt oft: Am vergangenen Wochenende kehrte Sönke Brederlow auf den legendären Nürburgring zurück. Denn der gebürtige Ostfriese startete beim Saisonhöhepunkt der VLN Langstreckenmeisterschaft, dem ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen, mit einem Volkswagen Golf. Am Ende erreichte Brederlow gemeinsam mit seinen beiden Teamkollegen Ralph Liesenfeld und Stefan Endres den fünften Platz in der Klasse.



About

Geburtsdatum: 12.06.1991

Geburtsort: Leer (Ostfriesland)

Wohnort: Köln

Beruf: Fahrzeug-Ingenieur; Journalist

Größe: 1,73 Meter

Gewicht: 65 Kilogramm

Hobbies: Kartfahren, Reisen

Lieblingsstrecken: Nürburgring, Oschersleben


"Das Interesse und der Spaß an bestimmten Dingen waren immer bestimmend für mein Tun und Handeln. Mein Motto lautet: Was Du nicht gern machst, das lass‘ besser sein!"

Paul Pietsch, Rennfahrer & Verleger (1911 - 2012)




Karriere

Im Juni 1991 habe ich das Licht der Welt erblickt - wohl schon damals vom Motorsport-Fieber gepackt. Denn so lange wie ich denken kann, dreht sich in meinem Leben alles um den Rennsport. Schon im Alter von nur drei Jahren habe ich am Fernseher den tödlichen Unfall von Ayrton Senna mitbekommen. Der Motorsport hat mich mein Leben lang fasziniert und begeistert. Und schon immer war klar, dass mich mein Beruf eines Tages in den Motorsport führen wird...

In den letzten Jahren meiner Schulzeit bin ich durch Zufall in den Journalismus geraten - ein Glück! Für das Online-Portal Motorsport-Magazin.com war ich auf eigene Faust an den Rennstrecken unterwegs, um von der VLN, der DTM und dem ADAC GT Masters zu berichten. Ich konnte Kontakte knüpfen und Rennfahrer kennenlernen. Parallel dazu begann ich nach dem Abitur an der Technischen Hochschule in Köln das Studium der Fahrzeugtechnik. Auf diesem Weg war es mir möglich, ein breites Wissen anzueignen und neben der Organisation an der Rennstrecke auch etwas über die Technik der Rennwagen zu lernen.


Meine Freizeit habe ich schon immer auf der Kartbahn verbracht. Im Jahr 2013 durfte ich auf dem Nürburgring meine ersten Erfahrungen im Rennwagen sammeln. Es folgten weitere Testfahrten. Bei Fahrertrainings konnte ich Erfahrungen als Instruktor und Coach sammeln. Als ich die Möglichkeit erhielt, zum Axel Springer Auto Verlag zu wechseln, zögerte ich nicht lange. Mittlerweile habe ich zahlreiche Tracktests und Testfahrten mit verschiedenen Sport- und Rennwagen absolviert. Von 2015 bis 2017 war ich im ADAC Logan Cup am Start, wo ich Vizetitel und Meisterschaft gewinnen konnte. Darüber hinaus durfte ich im Audi Sport TT Cup starten, wo ich unter anderem als bester Gaststarter auf dem Podium stand.


Parallel dazu durfte ich unter anderem für Auto Bild Motorsport und Auto Bild Sportscars verschiedene Testfahrten und Tracktests mit unterschiedlichen Renn- und Sportwagen durchführen. Neben GT3-Boliden wie Porsche 911 GT3R oder BMW M6 GT3 bin ich auch Porsche Cayman GT4 oder Volkswagen Golf GTI TCR gefahren. Teuerster Tracktest: Der Porsche 911 RSR mit einem Kaufpreis von knapp einer Million Euro.


In der Saison 2018 ging ich einen neuen Schritt in meiner Motorsport-Karriere: Für mein Studium der Fahrzeugtechnik absolvierte ich das Praxissemester bei RLE International. Gemeinsam entwickelten wir mit anderen Studenten einen Ford Focus ST für das 24h-Rennen auf dem Nürburgring. Auch für den Einsatz an der Rennstrecke waren wir verantwortlich. Leider mussten wir das Rennen nach neun Stunden aufgrund einer Disqualifikation aufgeben.

Anschließend kehrte ich selbst als Fahrer auf die Nordschleife zurück. In den Jahren 2018 und 2019 war ich bei vereinzelten Rennen in der VLN Langstreckenmeisterschaft am Start. Seit dem erfolgreichen Abschluss des Studiums bin ich auch als Fahrzeugingenieur im Motorsport aktiv. Die Karriere geht weiter...



VLN 2019

23. März 65. ADAC Westfalenfahrt

13. April 44. DMV 4-Stunden-Rennen

27. April 61. ADAC ACAS H&R-Cup

13. Juli 50. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy

03. August ROWE 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen

07. September 42. RCM DMV Grenzlandrennen

28. September 59. ADAC Reinoldus Langstrecke

12. Oktober 51. ADAC Barbarossapreis

26. Oktober 44. DMV Münsterlandpokal

RCN 2019

06. April RCN 1 (Nordschleife)

04. Mai RCN 2 (Nordschleife)

18. Mai RCN 3 (24h-Streckenvariante)

20. Juni RCN 4 (Nordschleife, beim ADAC 24h-Rennen)

06. Juli RCN 5 (Nordschleife)

3. bis 4. August RCN 6 (2 x 90-Min., Spa-Francorchamps)

24. August RCN 7 (Nordschleife)

21. September RCN 8 (3h-Rennen, VLN-Variante)

05. Oktober RCN 9 (Nordschleife)



Auto Bild Motorsport

Als Freier Journalist für AUTO BILD MOTORSPORT bin ich froh, in den Genuss zahlreicher Tracktests und Testfahrten zu kommen. Als Motorsport-Reporter bin ich bei Rennen immer mittendrin statt nur dabei. Ich kann Teams und Fahrern mit meiner Erfahrung im Journalismus helfen.

DKMS

Die Arbeit der DKMS liegt mir am Herzen. Vor einigen Jahren durfte ich einem Patienten durch eine Stammzellenspende das Leben retten. Seither stehe ich der DKMS bei Veranstaltungen oder Vorträgen mit meinen Erfahrungen zur Seite. Mehr zu meiner arbeit für die DKMS in meinem Blog.

Ostfriesen Eistee

Wer hochwertigen Tee schätzt und an warmen Tagen köstliche Erfrischung sucht, findet in dem Ostfrieseneistee die perfekte Symbiose. Dieser Eistee schmeckt wirklich nach echtem Tee! fruchtig und herb statt süßem zuckerwasser. Ein Muss - nicht nur für alle Ostfriesen!



Coaching

Werden Sie zu einem besseren Autofahrer und machen Sie einen Schritt zum Rennfahrer. Gemeinsam lernen Sie die Grenzbereiche Ihres Autos kennen, bevor wir uns den Tücken der legendären Nordschleife stellen. Ich biete Ihnen einen professionellen Einstieg in den Motorsport: Von Fahrsicherheits- und Sportfahrertrainings über Lizenzlehrgänge bis zum routinierten Einsatz an der Rennstrecke. Egal ob Firmen-Events, Motorsport-Veranstaltungen, Renntaxifahrten oder VIP-Wochenenden an der Rennstrecke – sprechen Sie mich gerne an.


Pressearbeit + Kommunikation

Sie sind im Motorsport aktiv und möchten, dass die Menschen endlich mehr von Ihnen erfahren? Dann sollten Sie über Pressearbeit nachdenken. Es ist nicht einfach, eine gute Öffentlichkeitsarbeit auf die Beine zu stellen. Durch meinen Job als Motorsport-Journalist habe ich täglich damit zu tun. Ich sehe gute, aber leider auch viele schlechte Pressemeldungen und Webauftritte. Gemeinsam nehmen wir Ihre Karriere in die Hand.