· 

Ratgeber: So funktioniert die Klimaanlage im Auto richtig

Die Sonne knallt vom Himmel. Es brennt. Es ist heiß. Ein Glück für alle, die ein Auto mit Klimaanlage ihr Eigen nennen können. Doch weißt du eigentlich, wie du das Maximum aus deiner Klimaanlage holen kannst? Ich verrate die besten Tipps, damit du auch im Hochsommer einen kühlen Kopf bewahrst...

Denn der größte Fehler beginnt schon vor dem Losfahren: Vor allem, wenn das Auto in der prallen Sonne gestanden hat, ist es unerträglich heiß. Ja, Temperaturen von bis zu 60 Grad Celsius sind möglich! Öffne daher zunächst alle Türen und lasse die warme Luft entweichen.

Anschließend machst du, was du wohl ohnehin gemacht hättest: Stelle die Klimaanlage auf die geringste Temperatur und drehe das Gebläse voll auf. Nach einigen Minuten solltest du die Einstellungen dann allerdings anpassen.

Kennst du die Umluft-Funktion? Damit wird die Frischluftzufuhr von außen gestoppt und stattdessen die vorhandene Luft umgewälzt. Es wird schneller kühl. Darüber hinaus hat diese Funktion einen schönen Nebeneffekt: Es wird Energie gespart, da nicht mehr die warme Außenluft gekühlt werden muss. Aber Vorsicht: Bei dauerhafter Aktivierung reduziert sich der Sauerstoffgehalt in der Luft. Es wird noch stickiger und unbequemer. Lasse die Umluft-Funktion also nicht zu lange aktiv. Moderne Fahrzeuge verfügen zudem über einen Luftgütesensor, der die Umluftschaltung automatisch aktiviert.

Auch die Ausrichtung der Luftdüsen spielt eine große Rolle. Du lässt dir die kühle Luft vielleicht direkt in das Gesicht blasen? Das ist nicht nur kontraproduktiv, sondern auch ungesund. Es drohen zum Beispiel Bindehautentzündungen. Stattdessen sollten die Düsen nach oben gerichtet werden. Auf diese Weise verteilt sich die kühle Luft am besten und alle Insassen profitieren gleichermaßen.

Klimaanlage - auch im Winter!

Achte allerdings darauf, dass du die Klimaanlage nicht zu stark einstellst - sonst kann es aufgrund der Temperaturunterschiede zu Kreislaufproblemen kommen. Außerdem kannst du kräftig Sprit sparen. Andererseits solltest du auch nicht darauf verzichten, denn eine Steigerung der Innentemperatur von etwa 10 Grad Celsius soll bereits zu einer Verringerung der Reaktionsfähigkeit von 20 Prozent führen.

Übrigens: Eine Nutzung der Klimanlage ist auch im Winter empfohlen, damit das Kältemittel im Kreislauf gehalten wird. Lasse die Klimaanlage für etwa zehn Minuten laufen. Das beugt Schäden, zum Beispiel am Klimakompressor, vor und schmiert auch die Dichtungen, die nicht mehr so schnell spröde werden. Und eine Reparatur ist teuer.

Zudem ist es empfehlenswert, den Filter im Intervall von etwa 20.000 Kilometer auszuwechseln, um die Leistung aufrecht zu halten. Auch Gerüche und Probleme für Allergiker werden minimiert. Dennoch: Alle zwei Jahre solltest du einen Klimaservice machen, denn die Klimaanlage ist niemals zu 100% dicht, ein bisschen Kühlmittel kann immer entweichen. Und das sollte nachgefüllt werden.

Mit diesen Tipps hast du lange Freude an der Klimaanlage - und immer einen kühlen Kopf.