· 

Ratgeber: So macht Ihr Euer Auto winterfest

Die Tage werden kürzer und das Quecksilber purzelt. Nun ist sogar der Oktober angebrochen. Was das heißt, weiß jeder Autofahrer: Winterreifen aufziehen! Dabei ist es längst nicht die einzige Vorbereitung, die Ihr vor der dunklen Jahreszeit treffen solltet. Ich verrate Euch die wichtigsten Tipps und Tricks, wie Ihr Euer Auto perfekt und sicher durch den Winter bekommt.

1. Wechselt rechtzeitig auf Winterreifen! Die Faustregel sagt "von O bis O", also von Oktober bis Ostern. Vorgeschrieben ist das nicht, allerdings gilt in Deutschland eine „situative Winterreifenpflicht“. Wenn Ihr bei Schnee und Eis mit Sommerreifen fahrt, riskiert Ihr ein Bußgeld. Wechselt also vor dem Wintereinbruch. Achtet dabei auch auf ein ausreichendes Profil an Euren Reifen. Die vorgeschriebene Mindestprofiltiefe beträgt 1,6 Millimeter; allerdings werden mindestens vier Millimeter empfohlen.

2. Kontrolliert alle Flüssigkeiten! Achtet nicht nur auf den Füllstand, sondern auch auf den richtigen Frostschutz. Wischwasser und Kühlflüssigkeit sollten bis mindestens minus 25 Grad frostsicher sein. Andernfalls können Leitungen und Wasserpumpen kaputtfrieren, im schlimmsten Fall riskiert Ihr sogar einen Motorschaden.

3. Sorgt für richtigen Durchblick! Die meisten Autobesitzer fahren regelmäßig in die Waschanlage oder putzen das geliebte Auto von Hand. Was dabei allerdings oft vergessen wird, ist die Scheibenreinigung von innen. Wenn die Fenster im Winter beschlagen kommt es daher oft zu Schlieren, die die Sicht rauben können. Mit handelsüblichem Glasreiniger könnt Ihr die Scheiben ordentlich putzen.

4. Checkt die Batterie auf Funktion! Wenn das Auto schon im Herbst nicht richtig anspringt, solltet Ihr rechtzeitig reagieren. Prüft Eure Batterie und wechselt diese im Zweifel sogar aus. Sonst kommt Ihr morgens gar nicht mehr zur Arbeit, sobald die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen. Versucht den Stromspeicher im Winter zu schonen. Gebläse und Heizung strapazieren die Batterie.

5. Lasst die Scheinwerfer einstellen! Der Winter ist als dunkle Jahreszeit bekannt. Damit Ihr von anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig erkannt werdet, sollten Ihr Eure Lichter kontrollieren. In der Fachwerkstatt könnt Ihr die Scheinwerfer einstellen lassen, damit sie die Straße ordentlich ausleuchten und Eure Mitmenschen nicht blenden. Spart nicht an Eurer Sicherheit.

6. Verhindert Feuchtigkeit im Innenraum! Es ist kaum zu verhindern, dass das Auto im Winter feucht wird. Es gibt aber wichtige Tipps, um die Feuchtigkeit zu minimieren. Legt alte Zeitungen unter die Fußmatten, die Ihr regelmäßig austauscht. Spezielle Entfeuchter, die mit Salz gefüllt sind, entziehen Feuchtigkeit aus der Luft. Sorgt auch dafür, dass Ihr regelmäßig lüftet.

7. Kontrolliert die Scheibenwischer! Die Scheibenwischer sind im Herbst und Winter im Dauereinsatz. Kleine Risse in den Wischerblättern können für ein Schmieren auf der Frontscheibe sorgen. Kauft Euch am besten neue Wischer, damit Ihr auch bei Starkregen und Schneefall einen guten Durchblick habt.

8. Pflegt die Türdichtungen! Die Dichtungen an Eurem Auto werden im Winter stark in Mitleidenschaft gezogen. Damit Euch die Türen nicht zufrieren, solltet Ihr die Gummidichtungen vor dem Winter pflegen. Talkum, Silikon und Glyzerin machen das Gummi geschmeidig und verhindern Schäden durch ein Zufrieren. Entsprechende Produkte findet Ihr im Fachhandel.

9. Sorgt für die richtige Ausstattung! Im Winter solltet Ihr in Eurem Auto das wichtigste Equipment parat haben. Dazu zählen zum Beispiel Handfeger, Lappen und Eiskratzer. Übrigens: Das Auto warmlaufen lassen, um die Scheiben zu enteisen, ist nicht nur schlecht für die Umwelt, es kann auch Schäden am Fahrzeug hervorrufen. Außerdem droht ein Bußgeld. Wenn Ihr kein Eis kratzen möchtet, nutzet einen speziellen Scheibenschutz oder ein Stück alte Pappe.

10. Passt Euch an die Bedingungen an! Denkt daran, dass Ihr im Herbst und Winter aufgrund von Laub und Schnee mit rutschigen und glatten Fahrbahnen rechnen müsst. Verlängerte Bremswege sind die Folge. Passt Euren Fahrstil daran an, nehmt auf Eure Mitmenschen Rücksicht.